Bauernhofgemeinschaft

Die Kinder sind bei uns Teil der Hofgemeinschaft.
Sie sorgen für die Tiere und (er-)leben die Natur.

Hof und Garten

Die Kinder des Kindergartens sind Teil der Hofgemeinschaft und erhalten auch immer wieder den Einblick in die tägliche Arbeit der Gärtnerei am Obergrashof. Sie helfen beim Ernten, bei der Versorung der Tiere, kennen alle Gärtner, wissen, wann die ersten Karotten reif sind.

Der Garten und Hof ist für die Kinder ein gelebter (Spiel-) Lernraum. Besonders durch das Hofgelände lernen die Kinder wie wertvoll es ist, miteinander zu arbeiten und erkennen unmittelbare Zusammenhänge.

Im Garten säen und ernten die Kinder ihr selbstangebautes Gemüse aus ihren Beeten. Sie erlernen wie aus Milch Käse, aus Wolle Garn und aus Getreide Brot wird. Sie erleben wie unsere Erde, die Sonne und der Regen uns nähren – und auch wie der Mensch in diesen Jahresablauf eingebunden ist und welche notwendige Arbeiten sich ergeben.

Sie dürfen für die Hoftiere und Pflanzen sorgen, sie in Jahresrhythmus erleben und erfahren so in natürlicher Weise die Wärme des „in-Beziehung-gehen“.

Auch Eltern lernen hier

Auch Eltern lernen hier

Unser Kindergarten am Obergrashof bietet den Eltern eine Möglichkeit der persönlichen Weiterentwicklung. Durch die Erfahrungen der Kinder, sinnliche Feste, pädagogisches, gemeinsames Lesen, Bastelkreise, Arbeitskreise und Gartentage tauchen Eltern, wie ihre Kinder, in das sinnvolle Aufbauen von Beziehungen zu Natur und Mitmensch gleichermaßen ein.

Elternmitarbeit im Vorstand

Der Vorstand des Spiel-Raum e.V. besteht in der Regel aus vier bis fünf ehrenamtlichen Mitgliedern aus der Elternschaft, die für die Dauer von zwei Jahren von den Vereinsmitgliedern gewählt werden.
Er übernimmt die Vereinsführung und regelt alle finanziellen, personellen und rechtlichen Angelegenheiten des Kindergartens.

Darüber hinaus vertritt er den Verein gegenüber Dritten (Gemeinden, Behörden, etc.).

Elternmitarbeit im Rhythmus

Zusätzlich fallen in einem elterninitiativorganisierten Kindergarten auch Arbeiten an, an denen sich die Eltern gerne turnusmäßig beteiligen.

Jede Familie bereitet alle 2-3 Wochen das Mittagsmenü unserer Kinder zu. Hierzu muss ein gültiges Gesundheitszeugnis, ausstellbar von jeder Gesundheitsbehörde, vorliegen. Es gibt biologisch-vegetarische Küche. Die Mahlzeiten können morgens oder mittags frisch (12:30 Uhr) gebracht werden.

Des Weiteren gibt es einen von den Eltern initiierten Kindergartenputzdienst, der im wöchentlichen Elterntausch stattfindet. Bevorzugter Putztag ist Freitag nach Kindergartenende oder alternativ samstags. Mitzunehmen sind hierbei auch die Wäsche, wie Handtücher, Tischdecken, und Sets, die Montag morgen frischduftend und gebügelt zurückgebracht wird. Aktuell putzt jede Familie pro Jahr ca. 4 mal.

Weitere spontane Arbeiten können gerne nach Absprache selbstständig von den Eltern übernommen werden. Auch sind Ideen der Eltern gerne willkommen. Das Wirken in Gemeinschaft geht nur mit Gemeinschaft.

Elternmitarbeit in Arbeitskreisen

Zu Beginn des Kindergartenjahres entscheiden sich die Eltern in welche Arbeitskreise sie sich aktiv einbringen. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Unser Kindergarten lebt durch das Engagement der Eltern und deren Bereitschaft die pädagogischen Ziele – über die tägliche Kindergartenzeit hinaus mit zu tragen.

Ein Leitgedanke der Waldorfpädagogik ist die Nachahmung. Engagieren sich die Eltern für den Kindergarten und bilden mit den anderen Eltern eine aktive soziale Gemeinschaft, erleben dies die Kinder unmittelbar mit – was sich positiv auf die soziale – und emotionale Entwicklung der Kinder auswirkt.

Zu Beginn des Kindergartenjahres entscheiden sich die Eltern in welche Arbeitskreise sie sich aktiv einbringen. Die Möglichkeiten sind vielfältig:

  • Baukreis (für den geplanten Neubau),
  • Festkreis (zur Organisation der Feste im Jahreszyklus ),
  • Öffentlichkeitsarbeit und Spendenakquisition sowie
  • Hausmeisterkreis (Reparaturen und kleinere Instandhaltungen).
  • Pädagogisches Lesen (Themenauswahl der Eltern)

Darüber hinaus findet ein- bis zweimal im Jahr ein Gartentag statt, an dem sich alle Familien beteiligen.

Unser Team

Lernt unsere Betreuer/innen und ihre pädagogischen Leitungsgedanken kennen.

Unser Leitbild

Lernt mehr über unsere pädagogischen Schwerpunkte und das Konzept dahinter.

Zeitlicher Ablauf

Alles über unseren Tages- und Jahresablauf, einen gesunden Rhythmus und spontane Aktivitäten.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner